Ghoul
Ich mal wieder. Da nun nicht nur die Fussball-WM sondern selbst die Hockey-WM zuende ist, ist es wohl eine ganz gute Idee mal wieder den obersten Beitrag in meinem Blog zu aktualisieren.

Klein Ghoul sitzt gerade auf der Arbeit und langweilt sich. Ich habe nämlich Spätdienst. Spätdienst funktioniert folgendermaßen: Du kommst drei Stunden später als alle anderen. Das ist angenehm. Allerdings darfst du auch erst drei Stunden später als alle anderen wieder gehen. Das ist unangenehm. Weil nach 18:00 Uhr ist keine Sau mehr da. Ergo sitzt du allein in einem komplett leeren Büro. Das Büro nebenan ist auch leer. Das gegenüber auch. Der Rest des Flurs der IT-Abteilung ebenfalls. Um kurz nach sechs ruft ein Anwender an, der dir in gebrochenem Englisch versucht zu erklären, dass er ein SAP-Problem hat. Du leitest den Anruf einfach mal nach Mexiko, an den Helpdesk einer Tochterfirma weiter. Bei denen ist es nämlich früher nachmittag und da sind noch SAP-Freaks im Büro. Nachdem du eine Dreiviertelstunde lang den leeren Monitor der Anrufwarteschlange angestarrt hast, meldet sich eine Anwenderin aus ihrem Home-Office. Ihre Festplatte ist abgeraucht und sie möchte auf der Stelle einen Techniker, der ihr das repariert. Nachdem du ihr in wenigen, wohlgesetzten Worten erklärt hast, dass sie sich das gepflegt abschminken kann, weil sämtliche Techniker um kurz vor sieben auf dem Sofa vorm Fernseher lümmeln, wird sie ein Bisschen sauer. Du überlegst ob du den Anruf nach Mexiko weiterleiten sollst. Nachdem du der Anwenderin versprochen hast dass du sofort morgen früh jemanden rausschickst, wobei "morgen früh" in diesem Fall einen Zeitraum von etwa neun bis sechzehn Uhr beschreibt, was du natürlich verschweigst, gibt sie Ruhe. Du machst dir einen Cappucino. Bis zwanzig Uhr starrst du weiterhin auf den leeren Monitor, kontrollierst bis zu elf mal in der Minute den - selbstverständlich gähnend leeren - Maileingang des Helpdesks und langweilst dich. Dann ist Feierabend.

Zwei Anrufe in zwei Stunden, und das ist verdammt viel für die Uhrzeit. Gestern hatte ich keinen einzigen. Aber ich mag das. So komme ich mal dazu ein gutes Buch zu lesen. Ich glaube demnächst werde ich mir mal einen CD-Player mit hierhin nehmen. Vielleicht kann ich nervige User dann mit den lieblichen Klängen von Avulsed oder Fleshgore zur Vernunft bringen.

Gleich ist Feierabend, dann lockt mich mein Schaukelstuhl, Krombacher, mein Schatz und meine Playstation. Apropos Playstation - geniale Überleitung übrigens - /me und seine Angebetete gönnten sich kürzlich einen kleinen dekadenten Kurzurlaub in Leipzig. Es war ja Games-Convention, und das wollten wir uns dieses Jahr nicht entgehen lassen. Die Messe an sich war allerdings eher nervig. Tierisch laut, viel zu voll und die Dichte der debilen Vollidioten geradezu überirdisch. Aber die darbietung der verschiedenen Firmen war äusserst beeindruckend. Allen voran die PS3, die wohl dieses Jahr nicht mehr auf den Markt kommen wird, weil Sony die Produktion der Blue Ray Disc Laufwerke nicht auf die Kette kriegt. Nein, wie ausserordentlich untypisch für diese Firma. Da lob ich mir meine alte Daddelkiste, für die die Spiele kontinuierlich billiger werden. Der Kauf eines hochauflösenden Fernsehers inklusive PS3 und diverser neuer Spiele ist aber schon fest eingeplant. Nur der Zeitpunkt noch nicht. Ansonsten kann ich nur jedem mal empfehlen in spackigen Metal-Klamotten und Rangers in ein edles Messe-Hotel einzuchecken und dort abends ganz dekadent, natürlich immernoch in den gleichen Klamotten, in der Bar einen Cocktail zu trinken. Das beschert einem Blicke die einmal mehr den Ausdruck "priceless" verdient haben.

Schluss für heute.

Gesamtsituation: gepflegt
heutiger Ohrwurm: Avulsed - Goresplattered Suicide

Hassliste
- nervige Anrufer
- unfähiger 2nd-level-support
- Blumfeld
- Teenager auf Messen
- Pro-Ana-Blogs
19.9.06 20:01


Werbung


©2007 by Ghoul


:Gratis bloggen bei
myblog.de