Ghoul
Den aufmerksamen Lesern unter euch mag eventuell die geringfügige Veränderung meines Blog-Layouts aufgefallen sein. Warum ich das gemacht habe weiß ich eigentlich auch nicht so genau, möglicherweise ist ein Anfall akuter Langeweile - zu den Gründen hierfür komme ich im nächsten, sehr, sehr, sehr schwermütigen Absatz - daran Schuld. So saß ich also gestern an meinem Rechner und betrachtete das gar lustige GIR-Bild, welches jetzt mein Layout ziert, und dachte mir dass ich da eigentlich mal was drumrumbasteln könnte. Fans der Serie "Invader Zim" dürfte der "Bloody GIR" übrigens schon das ein oder andere mal über den Weg gelaufen sein, wenn auch nur für Bruchteile von Sekunden. Normalerweise ist der Stumpfsinnige kleine Robo nämlich grau oder grün, alles andere fiel Nickelodeons fragwürdigem Banner der "kindgerechten Unterhaltung" zum Opfer. Dies wiederum veranlasste die Macher der Serie immer mal wieder einzelne Bilder vom Blutüberströmten Welteroberungs-Hiwi für Sekundenbruchteile in die Episoden zu schneiden. Aber ich schweife ab. Ich dürfte mich mit meinen wirklich spärlichen HTML-Kenntnissen eigentlich ja gar nicht öffentlich ins Netz trauen, aber nach einem kurzen Blick in die Blog-Liste habe ich diese Meinung mal ganz schnell wieder geändert. Bei einer derartigen Menge von ohne jeglichem technischem Verständnis programmierten Templates dreht sich selbst einer Webdesign-Nulpe wie mir der Magen um. Mehrmals. Zugegeben, ich pfusche mir da auch ordentlich was zurecht, man sollte mich eigentlich steinigen für das fiese Durcheinander von divs und Tabellen, aber immerhin krieg ich sowas noch von Hand geschrieben. Und ich finde es ist gut geworden. Im Internet Explorer funktioniert das ganze natürlich nicht, aber das ist mir herzlich egal. Mein Blog ist eine elitäre Sau, und deswegen wird gefälligst der Firefox benutzt, wenn ihr hier lesen wollt.

Kommen wir nun zu etwas sehr traurigem. Meine Damen und Herren, ich möchte nun um eine Schweigeminute bitten, für einen guten Freund, der plötzlich und unerwartet von mir ging. Er war mir über Jahre ein treuer Freund und Gefährte. Ich lernte ihn bereits im Kindesalter kennen, später lebten wir zeitweise in einer fast schon symbiotischen Beziehung zueinander und hin und wieder wurde sogar eine Hassliebe daraus. Unzählige Abende erhellte sein kühles Licht mein Zimmer, wenn ich allein war, war er immer da um mich aufzuheitern oder abzulenken. Oder mich zu nerven. Meine Damen und Herren, ich bitte um aufrichtige Anteilnahme: mein Fernseher ist tot. Immerhin hatte er einen würdigen Abgang, denn er tat das, was alle teuren und Strombetriebenen Dinge die in meine Hände geraten früher oder später tun: er explodierte. Gottverdammtnochmal hab ich mich erschrocken. Jetzt bin ich seit fast zwei Wochen ohne und fühle mich allmählich wieder bereit eine neue Beziehung einzugehen. Am Samstag geht es zum Media Markt, und da ich ja seit jeher Fan von Elektrogeräten der Kategorie "mein Penis ist größer als deiner" bin, werde ich wohl eine nicht unerhebliche Summe in eines dieser schnuckeligen 16:9 HD-Ready LCD-Panels investieren. Brauche ich das? Nö. Warum dann sowas kaufen? Weil ich's kann. Und ich freu mich drauf.

Und sonst so? Ich war letztes Wochenende zum ersten mal seit fast zwei Jahren wieder auf einem Festival, und ich fand es großartig. Bis auf die Tatsache dass es hin und wieder regnete, war das Fields Of Rock in Biddinhuizen extremst genial. Top organisiert, super Gelände, geile Bands, betrunkene Finnen, durchgeknallte Norweger, Grolsch-Bier in kleinen Dosen, Grolsch-Bier in großen Dosen und jede Menge Freaks. Nur die gesalzenen Preise waren wirklich nicht schön, aber bei dem Lineup (u.a. Iron Maiden, Megadeth, Slayer und Ozzy Osbourne) muss das Geld ja irgendwie wieder reinkommen. Apropos Ozzy, den hab mich mir natürlich in voller Länge gegeben. Gibt es eigentlich noch Leute die den wirklich gut finden? Ich persönlich bin vor lauter Fremdscham fast im Boden versunken als ich den alten Mann über die Bühne hoppeln sah. Eigentlich wollte ich bloß mal "Paranoid" live hören, kann ich ja auch nicht ahnen dass er das ausgerechnet als letztes Spielt. In Sachen Stage-Performance habe ich jedenfalls schon wesentlich amüsanteres in der geriatrischen Station des hiesigen Krankenhauses gesehen. Dafür gab's aber 'ne Menge gute Musik von Mastodon, Type O Negative, Dream Theatre, Devil Driver und diversen anderen. Dez Fafara kann tatsächlich ordentlichen Deathmetal machen, hätte ich nicht gedacht. Sogar Walls Of Jericho hab ich mir angeschaut, allerdings wurde mir die buntgemalte Kreische am Mikro nach vier Songs langweilig, nach weiteren zwei Songs fand ich auch die sich gegenseitig auf die Omme dreschenden Metalcore-Vollspasten nicht mehr so lustig wie am Anfang. Desweiteren war der Anteil von extrem scheiße aussehenden Menschen auf diesem Festival wirklich extrem hoch, was proportional zur getrunkenen Anzahl von Grolsch-Dosen erheblich zu klein Ghouls Amusement beitrug. Schön war's.

Gesamtsituation: *mosh*
heutiger Ohrwurm: Burnt By The Sun - Forlani

Hassliste
- nasse Zelte einpacken
- abgelehnte Urlaubsanträge
- Blumfeld
- Internet Explorer
22.6.07 15:52


Werbung


©2007 by Ghoul


:Gratis bloggen bei
myblog.de